Sprechzeiten

Montag 07:30 – 18:00 Uhr
Dienstag 07:30 – 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag 10:00 – 18:00 Uhr
Freitag 07:30 – 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
X Termin vereinbaren

Rufen Sie uns gleich direkt an unter: 03721 36005


Oder Rückrufbitte hinterlassen

Dr. Andreas Pohl richtet OP-Lampe aus

Dental Family: Ihr Kieferchirurg in Jahnsdorf bei Chemnitz

Manchmal reichen die klassischen Behandlungsmethoden nicht aus, um Ihnen zuverlässig helfen zu können. Dann greifen wir auf kieferchirurgische Maßnahmen zurück. Neben der jahrelangen Erfahrung unserer Ärzte bieten wir Ihnen bei allen chirurgischen Eingriffen modernste 3-D-Röntgentechnik mittels digitaler Volumentomografie.

Kieferchirurgie-Wissen

Die sanfte Form der Weisheitszahnentfernung

Dr. Andreas Pohl hält Röntgenbild in die Kamera, Patient schaut zu

Bei einigen Patienten ist es notwendig, die Weisheitszähne zu entfernen. Dafür gibt es viele Gründe: Wenn die Weisheitszähne bereits gegen benachbarte Zähne drücken, sollten sie entfernt werden. Auch tiefe Kariesschäden oder schmerzhafte Entzündungen sind Gründe für eine Entfernung.

Ablauf der Weisheitszahnentfernung in Jahnsdorf bei Chemnitz

Ihre Weisheitszähne entfernen wir in einem kleinen chirurgischen Eingriff unter örtlicher Betäubung. Damit Sie einen Eindruck davon bekommen, wie die Behandlung abläuft, erklären wir Ihnen hier die Vorgehensweise:

  1. Örtliche Betäubung: Dank einer örtlichen Betäubung mit feinsten Kanülen ist der Eingriff ganz entspannt und schmerzarm.
  2. Zahn entfernen: Wir entfernen den Zahn entweder komplett oder atraumatisch in mehreren Teilen.
  3. Wundverschluss: Nach der Zahnentfernung wird die Wunde mit moderner Nahttechnik verschlossen.
  4. Nähte entfernen: Eine Woche später sehen wir uns wieder, damit wir die Nähte entfernen können.

Bei schwierigen Zähnen können wir den Eingriff an bestimmten OP-Tagen auch unter Vollnarkose durchführen. Nach der OP empfehlen wir einige Tage Ruhe mit Kühlung des operierten Bereichs. Die Reinigung sollte in dieser Zeit mit einer weichen Zahnbürste stattfinden.

Beratung, Informationen und Termine zu unseren kieferchirugischen Leistungen: Tel. 03721 36005

Die Wurzelspitzenresektion: Auch ein entzündeter Nerv ist nicht das Ende

Dr. Carmen Pohl erklärt Patienten Wurzelspitzenresektion auf Tablet

Nach einer Wurzelbehandlung kann es passieren, dass erneut Schmerzen auftreten. Dann muss die Ursache der Entzündung gefunden werden. Falls die vorhandene Wurzelfüllung undicht ist, muss sie erneuert werden. Wenn die Wurzelfüllung dicht erscheint, kann die Beseitigung der Entzündung an der Wurzelspitze selbst ausreichen.

Ablauf der Wurzelspitzenresektion in Chemnitz

Für unsere Ärzte ist eine Wurzelspitzenresektion ein Routine-Eingriff. Dr. Pohl und seine Kollegen haben bereits viele kranke Zähne durch eine schonende und schmerzarme Vorgehensweise retten können.

  1. Örtliche Betäubung: Mit einer örtlichen Betäubung beseitigen wir das Schmerzempfinden am betroffenen Zahn unter Verwendung modernster Medikamente.
  2. Entfernung der Wurzelspitze: Anschließend entfernen wir die Wurzelspitze und das entzündete Gewebe.
  3. Wundverschluss: Nach der Entfernung der Wurzelspitze wird die Wunde mit moderner Nahttechnik verschlossen.

Damit Ihr Zahn sich gut erholen kann, sollten Sie Bakterien fernhalten. Das gelingt am besten durch eine gewissenhafte und gründliche Zahnpflege. Gerne geben wir Ihnen Tipps zur optimalen Pflege von Zähnen und Zahnfleisch.

Knochenaufbau für eine sichere Implantation

„Bei Ihnen können wir keine Zahnimplantate setzen, weil Sie zu wenig Knochen haben!“
Viele Patienten haben diesen Satz schon gehört, doch wir können in vielen Fällen auch diesen Menschen helfen.

Ist der Knochen zu schwach, bauen wir ihn wieder auf

Wenn es gar nicht anders geht, dann sorgen wir mit schonenden chirurgischen Eingriffen für eine feste Basis Ihrer Zahnimplantate.

Innerhalb des Kieferbereichs (aus der Region des Weisheitszahnes) oder aus anderen Regionen des Körpers (Beckenkamm) transplantieren wir Knochen, um Implantate dort setzen zu können, wo sie benötigt werden. Ein Implantat ist trotz fehlendem Knochen prinzipiell immer möglich, es muss dann eben vorher Knochen aufgebaut (augmentiert) werden.

Über die verschiedenen Möglichkeiten des Knochenaufbaus im Oberkiefer und Unterkiefer informieren wir Sie auf unserer Seite Gesundheit und Genuss mit Zahnimplantaten aus Jahnsdorf bei Chemnitz!

Jetzt aktiv werden!

Ihre Fragen zu den Möglichkeiten der Kieferchirurgie beantworten wir Ihnen gerne telefonisch:
03721 36005